FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Erörterungstermin - Bericht vom 1.11.2005
Vorbelastung durch bestehenden Flughafen - ein kurzer Erörterungs-Vormittag
Von: @cf <2005-11-01>

Am Dienstag, den 1.11.2005, wurde weiter über TOP 4.3., "Einbeziehung der Umweltauswirkungen ausgehend vom vorhandenen und plangebenden Bestand" diskutiert. Die Erörterung war nur kurz: am Mittag waren dieser Punkt und der Punkt "Sonstiges" abgehakt. Die Erörterung geht erst am Freitag mit dem Punkt "Lärm" weiter.

Grundlage dieses Berichts ist, wie am Vortag, ein Protokoll der Stadt Trebur, welches wir in großen Teilen übernommen haben.

Beteiligung der Kommunen

Rechtanwalt Fislake kritisierte die Nichtbeteiligung der Stadt Kelsterbach bei der A380-Werft und der CCT-Werft. Nach dem neuen UVP-Gesetz würde es Bürgern möglich gemacht, ihre Interessen darzulegen. Dann müsste Fraport auch die Beteiligung der Kommunen wie Kelsterbach berücksichtigen (z.B. beim Kelsterbacher Wald). Der Ausbau erfolge in Abschnitten: CCT- Werft, A380-Werft, Landebahn, Terminal, wo sei der Zusammenhang? Eine Gesamtschau sei nicht vorgenommen worden.

Kerosinleitungen

Weiter wurde nach der Verlegung der Kerosinleitung gefragt, diese sei nicht in den Unterlagen enthalten. Die Treibstoffleitung führe jedoch durch den Kelsterbacher Wald. Die hohen Grundwasserstände könnten im Konflikt zu den geplanten Leitungen stehen. Es wurde gefragt, ob Fraport mit dem Leitungsbau in den bestehenden Grundwasserspiegel eingreife. Wie sehe es mit möglichem Austritt von Stoffen bei einem Defekt in der Leitung aus? Grundwasser sei ein öffentliches Gut.

Fraport sagte dazu, über die Treibstoffleitung durch den Kelsterbacher Wald komme die Landebahn. Deshalb werde der größere Eingriff in die Natur, nämlich der Bau der Bahn berücksichtigt, nicht aber die Verlegung der Leitung selbst. Die Leitung solle in 80 cm bis 3 m Tiefe verlegt werden. Dies habe keinen Einfluss auf die Grundwassersituation. Bei Lecks gäbe es Rückstauventile, um eine Beschränkung der Havarie zu garantieren. Die Verlegung der Kerosinleitung findet sich in den Unterlagen G1 Teil 2, Kap. 1, S.13, Kap. 4, Abb. 4.1 im Rahmen der temporären Auswirkungen, da dies eine temporäre Flächeninanspruchnahme sei. Die Nato-Pipeline werde in Friedenszeiten zu 100 Prozent zivil genutzt, die militärische Nutzung habe aber Vorrang. Derzeit nutze die Hydrantenbetriebsgesellschaft 35% der Leitung.

Was ist der plangegebene Bestand?

Rechtsanwalt Haldenwang thematisierte die Frage, was der plangegebene Bestand sei: die Betriebsgenehmigung von 1966 oder der Planfeststellungsbeschluss von 1971. Nur 40 Prozent der Bebauung am Flughafen seien planfestgestellt. Nicht planfestgestellt seien die Vorfeldpositionen, die Terminals etc. Die Frage sei, welche Auswirkungen wovon ausgingen.
Weiterhin sei eine Frage, wie es sich mit Bebauungsplänen für Wohngebiete verhalte, die schon vor 1971 bestanden hätten. Solche hätten z.B. für Zeppelinheim bestanden. Fraport habe dies nicht beachtet.

Fraport war erwartungsgemäß nicht der der Auffassung, dass nur 40% der Anlage planfestgestellt seien. Alles, was heute im Bestand bestehe, sei mit der Planfeststellung von 1971 auch planfestgestellt worden. Konflikte seien anhand der Fraport-Unterlagen zu bewältigen. So habe man im Gutachten G11 nicht nur den Bestand, sondern auch den Zuwachs an Wohnbevölkerung betrachtet. Fragen nach den Bebauungsplänen seien hier in diesem Verfahren nicht zu stellen. Fraport betrachte Vorhaben auf die Wohnbebauung nur, wenn sie von Lärmkonturen betroffen seien. Herr Lurz: "Wir haben alles umfassend dargelegt."

Umspannwerk und CASA

Zwei weitere Fragen wurden nach dem RWE-Umspannwerk (das die RWE im Vorgriff auf den Ausbau auf Kosten von Fraport bereits jetzt verlegt) und nach dem CASA-Programm der Fraport gestellt. CASA sei Bestandteil der Auswirkungen, also Bestandteil der Planfeststellung. Fraport nehme hier das vorweg, was ihr bei Planfeststellung ohnehin auferlegt würde.

Fraport meinte dazu, das Umspannwerk sei im Prognose-Nullfall in der Umweltverträglichkeitsstudie vorhanden. Das RP merkte an, Es müsse überprüft werden, ob die Verlegung des RWE-Umspannwerkes Folge des Ausbaus sei und damit ein Vorhabensbestandteil sei. Zum CASA-Programm sagte Fraport, dies sei nicht Bestandteil des PFV, sondern eine freiwillige Maßnahme der Fraport. Es sei auch nicht im Hinblick auf den Lärm zu sehen, sondern für die Eigentümer in Flörsheim als Vertrauensschutz gedacht. Das Programm sei ein Angebot an die Kommunen, die schon heute unter Fluglärm litten. Mit dieser Definition waren die Einwender nicht einverstanden.

Ein schnelles Ende

Schon vor der Zeit der normalen Mittagspause war der Erörterungsstoff zum Punkt 4.3. ausgegangen. Auch zum Punkt "Sonstiges" gab es keine Wortmeldungen mehr, somit wäre die Erörterung bis zum nächsten Tagesordnungspunkt "Lärm", der für Freitag angesetzt ist, zu unterbrechen. Um zu vermeiden, dass nochmals nichtsahnende Einwender nach der Mittagspause vor verschlossener Tür stehen, wurde um 14 Uhr die Erörterung noch einmal kurz aufgenommen. Dann wurde Pause bis Freitag verkündet.



Themen hierzuAssciated topics:

PFV Landebahn Nordwest Erörterungstermin Flugrouten ?*?

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Das Plan­fest­stel­lungsver­fahren zum Bau einer neuen Landebahn (Startseite)
Von: @cf <2012-08-16>
Die Fraport AG will den Flug­hafen Frank­furt mit einer neuen Lande­bahn im Kelster­bacher Wald und einem neuen Termi­nal im Süden des Flug­hafens aus­bauen. Alles zum Verlauf des Plan­fest­stel­lungs­verfah­rens (PFV) ist hier zusam­men­gefasst   Mehr»
PFV Landebahn: 127 000 Einwendungen!
Erörterungstermin soll am 12. September in Offenbach beginnen
Von: @cf <2005-04-25>
Nach Aussage von Regierungspräsident Dieke wurden im aktuellen Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Frankfurter Flughafens 127 000 Einwendungen abgegeben.
   Mehr»
PFV Landebahn: Das Anhörungsverfahren
Von: @cf <2005-02-07>
Endrunde beim Planfeststellungsverfahren zum geplanten Flughafenausbau: Das Anhörungsverfahren beginnt. Ab dem 17. Januar 2005 sollen die Unterlagen in den Kommunen ausgelegt werden. Bis zum 2. März können Einwendungen dagegen erhoben werden.
Alle Informationen zum Anhörungsverfahren sind hier zusammengefasst.
   Mehr»
PFV Landebahn: Der Erörterungstermin (Übersicht)
Von: @cf
Vom 12. 9.2005 bis zum 27.03.2006 lief der Erörterungstermin im Planfeststellungsverfahren zum geplanten Flughafenausbau in der Stadthalle Offenbach. Eine Übersicht über alle Themen zum Erörterungstermin und aktuelle Nachrichten finden Sie hier   Mehr»
Rhiel: Ergänzende Öffentlichkeitsbeteiligung im Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Frankfurter Flughafens
Pressemitteilung vom 7.11.2006
Von: @Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung (HMWVL) <2006-11-07>
Im Planfeststellungsverfahren zum Ausbau des Frankfurter Flughafens wird eine "ergänzende Öffentlichkeitsbeteiligung" durchgeführt    Mehr»
PFV Landebahn: Stellungnahme des RP zur Anhörung ist da!
Der 1900-seitige Bericht ist im Internet zum Download verfügbar
Von: @cf <2006-12-13>
Das RP Darmstadt hat seine Stellungnahme von der Anhörung im Planfeststellungsverfahren Flughafenausbau veröffentlicht.    Mehr»
PFV Landebahn: zwischen Erörterung und zweiter Anhörung
Von: @cf <2006-12-26>
PFV Landebahn - die Ereignisse zwischen dem Ende des Erörterungstermins in Offenbach und der erneuten Auslage der Planfeststellungsunterlagen im März 2007    Mehr»
Flughafenausbau genehmigt - Rhiel unterschreibt Planfeststellungsbeschluss
Von: @cf <2007-12-23>
Wirtschaftsminister Rhiel hat heute wie erwartet grünes Licht für den Ausbau des Frankfurter Flughafens gegeben. Ein absolutes Nachtflugverbot wird es nicht geben. Nachrichten, Daten, Reaktionen [wird aktualisiert, Stand: 23.12.2007]   Mehr»
Fraport reicht Unterlagen zum Planfeststellungsverfahren Landebahn Nord ein
Bender verspricht 100000 neue Arbeitsplätze
Von: @cf <2003-09-10>
   Mehr»
Informationen zum Scoping-Termin Planfeststellungsverfahren Landebahn
Offizielles Informationsblatt des RP Darmstadt
Von: @(RP Darmstadt) <2003-04-07>
   Mehr»
Vollständigkeitsprüfung im Planfeststellungsverfahren zum Flughafenausbau abgeschlossen
RP Darmstadt fordert Unterlagen von der Fraport AG nach (PM vom 17.02.2004)
Von: @Regierungspräsidium Darmstadt <2004-02-17>
   Mehr»
Flughafenausbau verzögert sich um mindestens 3 Jahre
Wirtschaftsministerium gibt seinen Zeitplan zum Ausbauverfahren bekannt
Von: @cf <2004-05-28>
Der Ausbau des Frankfurter Flughafens wird sich um mindestens 3 Jahre verzögern. Der hessische Wirtschaftsminister Alois Rhiel stellte einen neuen Zeitplan für das Genehmigungsverfahren vor. Danach ist mit einem Planfeststellungsbeschluss erst im Jahr 2007 zu rechnen.   Mehr»
Rhiel: Planfeststellungsbeschluss zum Flughafenausbau erst 2007
Wirtschaftsministerium stellt Zeitplan für Ausbauplanungen vor
Von: @Hessisches Wirtschaftsministerium <2004-05-25>
Das Hessische Wirtschaftsministerium hat seine Vorstellungen vom zeitlichen Verlauf des Planfeststellungsverfahrens zum Flughafenausbau bekannt gegeben. Danach ist erst im Jahr 2007 mit einem Planfeststellungsbeschluss zu rechnen.   Mehr»
RP: Antragsunterlagen zum geplanten Flughafenausbau ausgeliefert
Pressemitteilung vom 20.12.2004
Von: @Regierungspräsidium Darmstadt <2004-12-20>
   Mehr»
Planfeststellungsverfahren zum Flughafenausbau hat begonnen
Wahren Sie Ihre Rechte und erheben Sie eine Einwendung gegen die Ausbau-Pläne!
Von: @cf <2005-02-07>
Die Endrunde im Kampf gegen den Flughafen-Ausbau hat begonnen: seit dem 17. Januar 2005 läuft das Anhörungsverfahren. Wahren Sie Ihre Rechte und erheben Sie eine Einwendung gegen die Ausbau-Pläne!   Mehr»
"Ortsübliche Bekanntmachung" zur Auslegung der PFV-Unterlagen
Muster
Von: @(Regierungspräsidium Darmstadt) <2005-01-07>
   Mehr»
Einwendung erheben - wie mache ich das?
Welche Möglichkeiten gibt es, eine Einwendung im Planfeststellungsverfahren zu machen?
Von: @cf <2005-02-21>
Einwendung gegen den Flughafenausbau - aber wie? Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Einwendung zu machen, von "ganz schnell" bis "ganz ausführlich". Finden Sie hier, welche Art Einwendung für Sie die richtige ist, und wie es dann weiter geht.
Handeln Sie jetzt. Denn: Ohne Einspruch kein Anspruch!
   Mehr»
PFV-Einwendung - der richtige Inhalt
Wichtige Tipps für Ihre individuelle Einwendung
Von: @cf <2005-01-31>
Sie wollen eine individuelle Einwendung verfassen - was sollte darin vorkommen, damit die Einwendung gute Erfolgschancen hat? Allgemeine Tipps finden Sie hier.   Mehr»
PFV-Einwendung - wichtige Einwendungsgründe
Bausteine für individuelle Einwendungen
Von: @cf <2005-01-22>
Viele Gründe sprechen gegen den geplanten Flughafenausbau. Wir haben eine Auswahl von möglichen Einwendungs-Gründen für Ihre individuelle Einwendung zusammengestellt - wählen Sie aus!   Mehr»
BUND: Fraport verlässt im Lärmschutz die Mediation
Pressemitteilung vom 16.01.2005
Von: @BUND <2005-01-17>
   Mehr»
Das alles will Fraport bauen! (Übersichtsplan)
Landebahn Nordwest käme Hattersheim ganz nahe
Von: @(Stadt Hattersheim) <2005-01-24>
Der von der Stadt Hattersheim bearbeitete Übersichtsplan zeigt das ganze Ausmaß der von Fraport beantragten Bauvorhaben. Die geplante Landebahn rückt nicht nur an Kelsterbach, sondern auch an Hattersheim ganz dicht heran.   Mehr»
RP: Warum Bad Homburg "nicht vom Ausbau betroffen" ist
Die Rechtsauffassung des RP zur Betroffenheit und wichtigen anderen Fragen
Von: @cf <2005-01-20>
   Mehr»
PFV Landebahn: Beispiel-Einwendungen
Ideen und Muster für Ihre Einwendung im Planfeststellungsverfahren
Von: @cf <2005-02-06>
Sie suchen nach Anregungen für Ihre Einwendung? Verschiedene Muster-Einwendungen und Beispiele haben wir hier für Sie zusammengestellt.    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.