FRA-Forum: Unser Flughafen-Forum
Mainzer Mediziner warnen vor Fluglärmzunahme
Offener Brief an die Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und Hessen vom 27.04.2010
Von: @Stadt Mainz <2010-04-28>
Mehr Anstrengungen um Fluglärm zu reduzieren – das fordern Mediziner der Universitätsmedizin Mainz und des Katholischen Klinikums Mainz zum Schutz von Patienten und Anwohnern.

Mehr Anstrengungen um Fluglärm zu reduzieren – das fordern Mediziner der Universitätsmedizin Mainz und des Katholischen Klinikums Mainz zum Schutz von Patienten und Anwohnern. Anlässlich des diesjährigen „Tag gegen Lärm“ am Mittwoch, 28. April, richten sich die Mainzer Mediziner mit einem Offenen Brief an die Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und Hessen. Darin stellen sie die Forderung, das Gelände der Universitätsmedizin Mainz und des Katholischen Klinikums nicht mehr zu überfliegen, da die dadurch verursachte Lärmbelästigung erheblich ist und diese die Heilungsprozesse gerade auch von Schwerstkranken und Kindern negativ beeinflussen kann. Die Unterzeichner des Offenen Briefs appellieren, zusätzlich zu den wirtschaftlichen insbesondere auch die gesundheitlichen Aspekte beim Ausbau des Frankfurter Flughafens zu berücksichtigen.

Neben dem Überflug-Stopp gehört die Einführung eines kompletten Nachtflugverbotes von 22 bis 6 Uhr deswegen ebenso zu ihren Forderungen, wie ein Stopp des Plans der Bundesregierung, den Paragraph 29 b Luftverkehrsgesetz zu ändern, der aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten ein Nachtflugverbot außer Kraft setzen kann. Die Mainzer Mediziner setzen sich stattdessen für den aktiven Schallschutz ein. Sie fordern eine Gesetzesinitiative, die schonende An- und Abflugverfahren über die betroffenen Kliniken ermöglichen soll. Wichtig ist es den Medizinern auch, dass die bereits bestehenden technischen Möglichkeiten maximal genutzt werden, um die Lärmbelastungen zu reduzieren.

Fluglärm erweist sich zunehmend als Stressfaktor und damit als gesundheitliches Risiko. Durch die neue Landebahn des Frankfurter Flughafens und den daraus resultierenden bis zu 250.000 zusätzlichen Flugbewegungen pro Jahr wird die ohnehin hohe Lärmbelastung der Menschen im Rhein-Main-Gebiet weiter steigen. Über dem Gelände der Universitätsmedizin und des Katholischen Klinikums Mainz wird der Lärm bei Ostwind um 5 bis zu 15 Dezibel (dBA) zunehmen. Zudem wird auch bei Westwind eine Lärmentwicklung vorhergesagt.

Die Unterzeichner des Offenen Briefes möchten neben den ökonomischen auch und vor allem die gesundheitlichen Aspekte des Flughafenausbaus berücksichtigt wissen. Die Notwendigkeit des Ausbaus und die wirtschaftliche Bedeutung des Flughafens bestreiten sie nicht, doch fordern sie dringend eine stärkere Beachtung und aktive Umsetzung des Lärmschutzes. Ohne erhebliche begleitende Anstrengung zur Lärmreduzierung sind die aktuellen Pläne und Entwicklungen nach Meinung der Mainzer Mediziner nicht akzeptabel.

Weitere Informationen:

Univ.-Prof. Dr. med. T. Münzel
Direktor der II. Medizinische Klinik und Poliklinik der Universitätsmedizin Mainz
Telefon 06131 17-725
E-Mail: tmuenzel@uni-mainz.de
Internet: www.klinik.uni-mainz.de/2-med

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz:
Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige Einrichtung dieser Art in Rheinland-Pfalz. Mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen sowie zwei Einrichtung der medizinischen Zentralversorgung – die Apotheke und die Transfusionszentrale – gehören zur Universitätsmedizin Mainz. Mit der Krankenversorgung untrennbar verbunden sind Forschung und Lehre. Rund 3.500 Studierende der Medizin und Zahnmedizin werden in Mainz kontinuierlich ausgebildet. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de.

Über das Katholische Klinikum Mainz
Das Katholische Klinikum Mainz (kkm) mit seinen Standorten St. Hildegardis-Krankenhaus und St. Vincenz und Elisabeth Hospital ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung. In 16 Fachabteilungen mit 687Betten werden jährlich rund 44.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Das KKM verfügt über ein zertifiziertes Brust-, Darm-, Lungen- und Schilddrüsenzentrum.

Das kkm hat einen im Landeskrankenhausplan verankerten Versorgungsauftrag und ist akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Darüber hinaus betreibt es eine staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpflegeschule mit derzeit 120 Ausbildungsplätzen für Gesundheits- und Krankenpflege. Gegenwärtig arbeiten rund 1.500 Mitarbeiter im kkm.

Das Klinikum ist eine kirchliche Einrichtung des Caritasverbandes für die Diözese Mainz in Trägerschaft des Caritas-Werkes St. Martin gemeinnützige Träger- und Betriebsführungsgesellschaft mbH. Die Patientenversorgung erfolgt unter dem Leitsatz "Menschlichkeit und Kompetenz für unsere Patienten". Seit 2004 ist im kkm ein Qualitätsmanagementsystem etabliert, das Krankenhaus ist nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Themen hierzuAssciated topics:

Tag gegen Lärm Gesund­heits­gefah­ren durch (Flug-)Lärm Mainz

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
"Ruhe! Jetzt!" Aufruf zur Sternfahrt nach Berlin zum 25. "Tag gegen Lärm"
Von: @Initiative gegen Fluglärm Mainz u.a. <2015-02-10>
Am Mittwoch, dem 29. April 2015 findet der 25. "Tag gegen Lärm" statt. Bürger­initiativen gegen Lärm planen für diesen Tag eine Sternfahrt nach Berlin, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.    Mehr»
BBI: Aktionen zum "Tag gegen den Lärm"
Pressemitteilung vom 27.04.2014
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2014-04-27>
Zum internationalen "Tag gegen Lärm" am 30. April 2014 ruft
das Bündnis der Bürger­initiative zum stummen Bürger­protest gegen Bahn-, Flug- und Straßenlärm auf.
   Mehr»
BVF: Fluglärm und die Unfähigkeit der Politik
Pressemitteilung zum Tag gegen Lärm am 27.04.2011
Von: @Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) <2011-04-26>
Anlässlich des "Tags gegen Lärm" am 27.04.2011 beklagt die BVF die Unfähigkeit der Politik, die Bürger wirksam vor den Folgen des Fluglärms zu schützen.   Mehr»
BVF zum Tag gegen Lärm am 25. April 2013
Pressemitteilung vom 24.04.2013
Von: @Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) <2013-04-25>
Der Fluglärm ist vielerorts außer Kontrolle geraten. Die BVF fordert mehr Nachtruhe und wirksame Lärm­minderungs­konzepte.   Mehr»
BVF: Der Fluglärm ist vielerorts außer Kontrolle geraten
Von: @Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) <2012-04-24>
Zum "Tag gegen Lärm" am 25.April 2012 fordert die Bundes­vereini­gung gegen Flug­lärm fordert mehr Nachtruhe und wirksame Lärmminderungskonzepte.   Mehr»
BBI: Kritik an Vortrag zum "Tag gegen den Lärm" beim UNH
Pressemitteilung vom 27.04.2014
Von: @Bündnis der Bürgerinitiativen <2014-04-27>
Das Bündnis der Bürger­initiativen fühlt sich durch einen am "Tag gegen Lärm" geplanten Vortrag beim Umwelthaus provoziert: dieser behauptet nämlich, dass es keine Beweise gebe, dass Fluglärm krank macht.    Mehr»
BVF zum Tag gegen Lärm am 30. April 2014: Politik unfähig
Pressemitteilung vom 29.04.2014
Von: @Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) <2014-04-29>
Anlässlich des internationalen Tags gegen den Lärm beklagt die Bundes­vereinigung gegen Fluglärm die Unfähigkeit der Politik, die Menschen besser vor Fluglärm zu schützen. Die BVF fordert schnell wirksame Maßnahmen   Mehr»
Demo gegen Lärm in Mainz am 27. April
Von: @Aktionsbündnis Verkehrslärm <2013-04-27>
Das Aktions­bündnis gegen Verkehrs­lärm ruft für den 27.04.2013, ab 13 Uhr, zu einer Demo gegen Lärm in Mainz auf. Fluglärm- und Bahnlärm-­Gegner werden gemeinsam auftreten.   Mehr»
Hattersheim: Magistrat bittet zum Aktionstag gegen Lärm
Von: @Stadt Hattersheim <2009-04-28>
Zum "Tag gegen den Lärm" - den 29. April - lädt die Stadt Hattersheim zu einem informativen Rundgang in den Kelsterbacher Wald ein. Start: 17 Uhr an der Okrifteler Fähranlegestelle    Mehr»
Schule und Lärm - "EMISSION IMPOSSIBLE!"
Pressemitteilung vom 25.04.2012
Von: @Mainzer Initiativen gegen Fluglärm, Pro Rheintal <2012-04-25>
Die Aktion "EMISSION IMPOSSIBLE! soll Kinder und Jugendlichen in Schulen und Kindergärten in Mainz und Rheinhessen die Möglichkeit zu geben, sich mit dem Thema Lärm auseinanderzusetzen.    Mehr»
BUND verlangt Schutz der Ruhe und Maßnahmen gegen Lärm
Fluglärmgesetz und Umgebungslärmrichtlinie als Prüfsteine
Von: @BUND und VCD <2004-04-27>
   Mehr»
VCD:Verkehrslärm kann lebensgefärlich sein!
Pressemitteilung zum "Tag gegen den Lärm" vom 23.04.2004
Von: @Verkehrsclub Deutschland (VCD) <2004-04-23>
   Mehr»
Protestzug gegen Lärm
Eine Aktion zum "Tag gegen Lärm 2004"
Von: @Bürgerinitiative Mainspitze (B!MS) <2004-04-25>
   Mehr»
UBA fordert regionale Maßnahmen gegen hohe Lärmbelastungen
Pressemitteilung zum "Tag gegen Lärm" vom 15.4.2008
Von: @Umweltbundesamt (UBA) <2008-04-15>
Lärm belastet die Bevölkerung unvermindert stark. Das UBA hat in mehreren Studien nachgewiesen, dass ein ständig hoher Lärmpegel nachteilige gesundheitliche Wirkungen auf den menschlichen Organismus haben kann   Mehr»
IGF verabschiedet ein umfangreiches Arbeitsprogramm
Pressemitteilung vom 06.05.2011
Von: @Interessengemeinschaft zur Bekämpfung des Fluglärms (IGF) <2011-05-06>
Die IG Fluglärm kritisiert, dass die hessische Landesregierung sich hinter der Bundesregierung versteckt, um das Nachtflugverbot über die Revision des VGH-Urteils auszuhebeln.   Mehr»
Gesundheits-begründete PFV-Einwendungen
Würde Ihr Recht auf körperliche Unversehrtheit durch einen Flughafenausbau verletzt ?
Von: @PFV <2002-05-26>
   Mehr»
UBA: Nächtlicher Fluglärm kann krank machen
Studie zeigt: Nachtflugbetrieb stört gesundheitliches Wohlbefinden (PM vom 22.02.2007)
Von: @Umweltbundesamt (UBA) <2007-02-22>
Nächtlicher Fluglärm führt dazu, dass die Betroffenen häufiger den Arzt aufsuchen und die Ärzte diesen mehr Medikamente verschreiben. Dies hat eine neue epidemiologischen Studie des Umweltbundesamtes ergeben.   Mehr»
UBA: Fluglärm macht krank
Pressemitteilung vom 27.02.2010
Von: @Umweltbundesamt (UBA) <2010-03-01>
Die neue Studie von Prof. Greiser am Flughafen Köln/Bonn zeigt ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen durch Nachtfluglärm. Das Umweltbundesamt hat die Studie jetzt offiziell veröffentlicht    Mehr»
Bürger zunehmend kritisch gegenüber Flughafenausbau
Der Schaden durch Fluglärm ist weit höher, als von Fraport vorgerechnet
Von: @(BFu) <2003-02-20>
   Mehr»
Fluglärm-Klage von 17 Klägern vor der Entscheidung
Pressemiteilung vom 11.07.2004
Von: @IAGL - Institut zur Abwehr von Gesundheitsgefahren durch Lärm e.V. <2004-07-11>
   Mehr»
Klage gegen Fluglärm abgewiesen - Gesundheitsgefahren nicht berücksichtigt
Pressemitteilung vom 15.7.2004
Von: @IAGL- Institut zur Abwehr von Gesundheitsgefahren durch Lärm <2004-07-15>
   Mehr»
VGH Kassel: Klagen auf Schutz vor Fluglärm erneut gescheitert
Pressemitteilung vom 15. 07. 2004
Von: @Hessischer Verwaltungsgerichtshof <2004-07-15>
Der VGH Kassel hat wieder einmal eine Klage gegen den aktuellen Flugbetrieb am Frankfurter Flughafen abgelehnt. Die Kläger hatten ein Nachtflugverbot und die Einführung des CDA-Anflugverfahrens gefordert. Auch Entschädigungen oder Schallschutzmaßbahmen wurden vom Gericht abgelehnt.   Mehr»
UBA: Gutachten unterstreicht - Fluglärm belastet die Menschen
Pressemitteilung vom 10.12.2004
Von: @Umweltbundesamt <2004-12-10>
   Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.