StartseiteStartseite
 Neueste DokumenteNeueste Dokumente
Aktuelle Themen:
 Nacht­flug­ver­botNacht­flug­ver­bot
 FluglärmFluglärm
 Ausbau in der PolitikAusbau in der Politik
 Klagen gegen AusbauKlagen gegen Ausbau
 ProtestaktionenProtestaktionen
 PFV LandebahnPFV Landebahn
Service-Infos:
 Fluglärm-InfosFluglärm-Infos
 Schall­schutz­pro­grammSchall­schutz­pro­gramm
 FluglärmbeschwerdenFluglärmbeschwerden
 ...
 NutzungsregelnNutzungsregeln
 Newsletter & ExtrasNewsletter & Extras
 KontaktaufnahmeKontaktaufnahme
 ImpressumImpressum
 Suchen ...
www.Flughafen.Unser-Forum.de
Informationen und Meinungen rund um die Ausbaupläne zum Frankfurter Flughafen
  
Das Eintragen eigener Beiträge oder beantworten vorhandener Beiträge ist derzeit gesperrt.
  2006-06-04:  Widerstand hat sich gelohnt - Widerstand geht weiter!Widerstand hat sich gelohnt - Widerstand geht weiter!  von: (BBI) [2006-05-08]
BI - Fest * Kaffee - Kuchen - * Grillen - Getränke - Musik - Kinderprogramm - Informationen
Erinnern Sie sich? die neue Landebahn sollte 2006 in Betrieb gehen, rechtzeitig zur WM! Doch die WM findet nun auch ohne Landebahn statt. Am Pfingstsonntag, den 4. Juni 2006, erinnert das Bündnis der Bürgerinitiativen bei einer Veranstaltung im Kelsterbacher Stadtwald daran: kein Mensch braucht die neue Landebahn. Informieren Sie sich und feiern Sie mit!
Zeit: So, 2006-06-04 14:00 
Ort:Kelsterbacher Stadtwald
Waldhäuschen Nähe Mönchwaldsee
Veranstalter:Bündnis der Bürgerinitiativen



Jahrelang haben uns Fraport und Landesregierung beschworen: 2006 ist die neue Landebahn fertig, spätestens zur WM! Ohne neue Landebahn keine WM!

Glaubt man, was Fraport und Landesregierung alles behaupten, wäre die Konsequenz: WM abgesagt - Landebahn nicht fertig!

Aber die WM findet statt! - Ohne die neue Landebahn! - Kein Mensch braucht die Landebahn!

Veranstaltung:
Widerstand hat sich gelohnt - der Widerstand geht weiter!
Am Pfingstsonntag, 4. Juni,
ab 14 Uhr im Kelsterbacher Stadtwald, Waldhäuschen Nähe Mönchwaldsee
mit Kaffee - Kuchen - Getränken - Musik - Kinderprogramm - Informationen

So falsch wie die Aussage zur WM sind auch die anderen Drohungen und Versprechungen:

"Ohne Nachtflugverbot kein Ausbau!"
Es kommt garantiert nicht. Selbst die Lufthansa wird dagegen klagen, obwohl sie es als Teilnehmerin der so genannten Mediation als Voraussetzung akzeptiert hatte!
"Es wird höchstens 650.000 Flugbewegungen geben."
Obwohl 900.000 möglich sind? Die kleinere Zahl darf aber nicht im Planfeststellungsbeschluss festgeschrieben werden! Man gebe eine Zusicherung, das müsse genügen. So lassen sich die schädlichen Folgen hübsch klein rechnen.
"Der Fluglärm wird abnehmen!"
Bei Hundertausenden zusätzlicher Flugbewegungen? Unmöglich, auch wenn einzelne Flugzeuge leiser sein sollten.
"Viele neue Arbeitsplätzen wird es geben, 100.000 mindestens!"
Neue gibt es keinesfalls. Es muss weiter kräftig rationalisiert werden oder Arbeitsplätze werden von außerhalb an den Flughafen verlegt: Einzelhandel, Speditionen ...
"Ein Störfallrisiko gibt es nicht!"
Obwohl die Flugzeuge in nur 40 Metern Höhe über die Chemiefabrik Ticona die Nordwestbahn anfliegen, wo mit explosiven und giftigen Mitteln gearbeitet wird? Allein auf dem Werksgelände sind 1.000 Menschen höchst gefährdet, Zehntausende in den Wohnorten ringsum.
"Ein Vogelschlagrisiko gibt es nicht!"
Wo die Fraport-Gutachter drei Vögel pro Tag vorrechnen, wurden tatsächlich 4.085 gezählt - an einem Tag! Jeder einzelne kann einen Absturz verursachen. Ob Vögel sich per Gutachten von ihrer uralten Vogelzugstraße verdrängen lassen?
"Die Wirtschaft der gesamten Rhein-Main-Region geht zu Grunde wenn der Ausbau nicht kommt."
Wer will sich unter einem Lärmteppich neu ansiedeln? Soll die Region zum Hinterhof des Flughafens verkommen?
"Die A380-Werft passt wegen der notwendigen Größe nicht aufs Betriebsgelände. Höchste Eile ist geboten"
Kaum ist der Wald gerodet, wird sie nur zur Hälfte gebaut. Und eilig ist der Bau auch nicht mehr.

Der gemeinsame Widerstand hat den Ausbau bisher verhindert. Schwerwiegende Mängel und bewusst falsche Aussage in den Planunterlagen wurden aufgedeckt. Sie haben den Zeitplan für das irrsinnige Projekt so erheblich verschoben, dass eine Inbetriebnahme zur WM unmöglich wurde. Die grundlegenden Mängel und das sture Festhalten an den Planungen werden die neue Landebahn endgültig verhindern. Solange unser Rechtsstaat noch funktioniert, dürfen wir das berechtigt hoffen.

Daran erinnern die Bürgerinitiativen mit gelben WM abgesagt-Plakaten, die in den nächsten Tagen gezeigt werden, und mit einer Veranstaltung:

Widerstand hat sich gelohnt - der Widerstand geht weiter!
Am Pfingstsonntag, 4. Juni, ab 14 Uhr im Kelsterbacher Stadtwald,
Waldhäuschen Nähe Mönchwaldsee
mit Kaffee - Kuchen - Getränken - Grillen - Musik - Kinderprogramm - Informationen

Zum Grillen: Grillgut, Besteck und Geschirr mitbringen, Salate etc. vorhanden!



Wo ist das Waldhäuschen?

Im Kelsterbacher Wald, dort, wo die Landebahn hin soll! Wer nicht weiss, wo es ist, braucht einen Stadtplan. Das Waldhäuschen liegt etwas südlich des Mönchwaldsees an der in nord-südlicher Richtung verlaufenden "Grundschneise". Der nächste Querweg (südlich vom Waldhäuschen) heisst "Schoppenschneise". Im Falk-Stadtatlas ist es mit "Pflanzgarten" bezeichnet".

Wie komme ich zum Fest?

Parkplätze in der Umgebung sind knapp, wer nahe dran wohnt, kommt am besten zu Fuss oder mit dem Fahrrad.

Für alle, die trotzdem mit dem Auto kommen wollen oder müssen, finden sich hier Vorschläge (mit Bildern!):

Impressionen vom Fest

  •  BIs feiern Erfolg des Widerstandes
 Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI)Bündnis der Bürgerinitiativen (BBI)
 Info-VeranstaltungenInfo-Veranstaltungen
 Protest­ver­an­stal­tungenProtest­ver­an­stal­tungen
 VeranstaltungVeranstaltung
Dokumente/Seiten/... die weiterhelfen könnten:
     BIL: Der Himmel über Offenbach muss leiser werden BIL: Der Himmel über Offenbach muss leiser werden  
Wir freuen uns über Ihre Fragen und Ihr Feedback per Tel.: 06074 - 49 28 04 oder  per E-Mail
Lese-Empfehlung:  Neue Flugrouten: Laut wird es nun auch in der 2. ReiheNeue Flugrouten: Laut wird es nun auch in der 2. Reihe