StartseiteStartseite
 Neueste DokumenteNeueste Dokumente
Aktuelle Themen:
 Nacht­flug­ver­botNacht­flug­ver­bot
 FluglärmFluglärm
 Ausbau in der PolitikAusbau in der Politik
 Klagen gegen AusbauKlagen gegen Ausbau
 ProtestaktionenProtestaktionen
 PFV LandebahnPFV Landebahn
Service-Infos:
 Fluglärm-InfosFluglärm-Infos
 Schall­schutz­pro­grammSchall­schutz­pro­gramm
 FluglärmbeschwerdenFluglärmbeschwerden
 ...
 NutzungsregelnNutzungsregeln
 Newsletter & ExtrasNewsletter & Extras
 KontaktaufnahmeKontaktaufnahme
 ImpressumImpressum
 Suchen ...
www.Flughafen.Unser-Forum.de
Informationen und Meinungen rund um die Ausbaupläne zum Frankfurter Flughafen
  
Das Eintragen eigener Beiträge oder beantworten vorhandener Beiträge ist derzeit gesperrt.
   BVF: Mediationsergebnis wird nicht ausreichend berücksichtigtBVF: Mediationsergebnis wird nicht ausreichend berücksichtigt  von: Bundesvereinigung gegen Fluglärm [2005-11-25]
Pressemitteilung von 25.11.2005
Pressemitteilung von 25.11.2005

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm hat im Rahmen der Anhörung zum Ausbau des Frankfurter Flughafens massive Kritk am Vorgehen der Fraport AG geäußert. Das im Antrag vorgesehene Schutzniveau missachte die Ergebnisse der Mediation, die Auswirkungen würden beschönigt:

  • Die Schutzgebietsflächen sind im Antrag gravierend reduziert worden
  • Das Schutzniveau liegt weit unter dem anderer Verkehrsflughäfen
  • Durch die geplante wesentliche bauliche und betriebliche Änderung ist von einer erheblich höheren Belästigungswirkung als im Antrag angegeben auszugehen, die Belästigungssitution im Rhein-Main-Gebiet wurde nicht untersucht. Die Anhörungsbehörde ist aufgefordert worden, den anerkannten Lärmwirkungsforscher, Prof. Guski, zu diesem Thema zu hören bzw. gutachterlich zu beauftragen
  • Die insbesondere von der Lärmmedizinern Jansen und Scheuch vertretenen Werte der Lärmsynopse sind weder wissenschaftlich belegt worden noch stellen sie eine ausreichende Grundlage für ein Schutzkonzept dar;
  • Neuere Studien, die eine unzumutbare Belastung durch nächtlichen Fluglärm bei einer größeren Anzahl nicht extrem lauter Überflüge dokumentieren, werden nicht berücksichtigt
  • Eine Lärmkontigentierung wird abgelehnt
  • Der Nachtschutz wird durchlöchert

Insbesondere das in der Mediation beschlossene Anti-Lärm-Paket solle nur rudimentär umgesetzt werden; die Vorgabe, dass Fraport mit Nachdruck das Ziel verfolgen sollte, sich im Vergleich mit anderen internationalen Flughäfen zum Vorbild und Vorreiter bei der Reduzierung von Fluglärm zu entwickeln, werde ignoriert. Das Schutzkonzept sei bestimmt durch die Absicht der Fraport, möglichst wenig für den Schutz der Bevölkerung auszugeben, und orientiere sich nicht am gesetzlichen verankerten Vorsorge- und Verursacherprinzip.


Sehen Sie hierzu auch den Bericht zum Erörterungstag mit weiteren detaillierten informationen und den gezeigten Präsentationen: www.Flughafen.Unser-Forum.de/ ...

Internet-Links: www.Fluglaerm.de
 Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF)Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF)
 LärmbelastungLärmbelastung
Dokumente/Seiten/... die weiterhelfen könnten:
    BFV zur Novellierung des FluglärmgesetzesBFV zur Novellierung des Fluglärmgesetzes 
    BVF: Entwurf für neues Fluglärmgesetz keine LösungBVF: Entwurf für neues Fluglärmgesetz keine Lösung 
    BFV: Falsche Zahlen zur Novellierung des FluglärmgesetzesBFV: Falsche Zahlen zur Novellierung des Fluglärmgesetzes 
    BVF: Schreiben an Bundespräsident zum neuen FluglärmgesetzBVF: Schreiben an Bundespräsident zum neuen Fluglärmgesetz 
    BBI fordert: Entwurf für neues Fluglärmgesetz so nicht verabschieden!BBI fordert: Entwurf für neues Fluglärmgesetz so nicht verabschieden! 
Wir freuen uns über Ihre Fragen und Ihr Feedback per Tel.: 06074 - 49 28 04 oder  per E-Mail
Lese-Empfehlung:   Fluglärmgesetz ist veraltet Fluglärmgesetz ist veraltet